]]

economed System & Management

System für angewandte Organisation des betrieblichen Arbeits- und Gesundheitsschutzes. Professionalität zur Umsetzung von Rechts- und Verwaltungsvorschriften für die Bereiche Arbeits- und Gesundheitsschutz, Hygiene, Strahlenschutz, Betriebsmittel- und Anlagensicherheit, Datenschutz und Umweltschutz.

economed. Glossar.

Ablauforganisation
Gestaltung und Beschreibung der Geschäftsprozesse in einem Unternehmen.
Arbeits- und Umweltschutzpolitik
Übergeordnete Absichten und Ausrichtung eines Unternehmens zum Arbeits- und Umweltschutz, wie sie vom Unternehmer / Arbeitgeber formell ausgedrückt wurden. Arbeits- und Umweltschutzpolitik beinhaltet die arbeits- und umweltschutzbezogenen Gesamtziele eines Unternehmens einschließlich der Einhaltung aller einschlägigen Gesetze und Verordnungen.
Arbeitsanweisung
Regelung von Einzelheiten in einem bestimmten Arbeitsablauf. Arbeitsanweisungen beschreiben Tätigkeiten innerhalb einer Verfahrensanweisung, wenn das Bereitstellen einer solchen Anweisung die Qualität die Arbeit verbessert.
Arbeitsqualität
Beschaffenheit einer Arbeit in Bezug auf die Fähigkeit, bestimmte Anforderungen zu erfüllen. Arbeitsqualität ist z.B. ein Gradmesser für die Erfüllung der Erwartungen von Kunden oder Systempartner.
Arbeitsschutz
Arbeitsschutz ist die Bewahrung von Leben und Gesundheit in Verbindung mit der Berufsarbeit. Er umfasst die Abwehr von Unfallgefahren und arbeitsbedingten Gesundheitsgefahren zum Schutz vor arbeitsbedingten Verletzungen (Arbeitsunfällen ) und unfallbedingten Erkrankungen (Berufskrankheiten und andere arbeitsbedingte Erkrankungen) sowie zugleich eine menschengerechte Gestaltung und ständige Verbesserung der Arbeit, dass diese insgesamt den körperlichen und geistigen Leistungsvoraussetzungen des Versicherten entspricht.
Arbeitsschutzmanagement
Aufeinander abgestimmte Tätigkeiten zum Leiten und Lenken einer Organisation in Bezug auf den Arbeitsschutz
Arbeitssicherheit
Arbeitssicherheit ist die zielorientierte Tätigkeit. Arbeitssicherheit gibt Antworten auf die Fragen nach dem Umfang der Anforderungen, nach dem Maß und dem Grad der zu verwirklichenden Sicherheit und nach der optimal zu erreichenden Sicherheit. Arbeitssicherheit bezeichnet aber auch die Aufgaben und das Wissensgebiet.
Audit
Systematischer, unabhängiger und dokumentierter Prozess zur Erlangung von Auditnachweisen und zu deren objektiven Auswertung, um zu ermitteln, ob Auditkriterien erfüllt sind.
Auditkriterien
Prüfmerkmale für das Audit.
Auditor
Person mit der Qualifikation, ein Audit durchzuführen.
Aufbauorganisation
Darstellung und Regelung der Beziehungen zwischen den organisatorischen Elementen Mensch, Aufgabe, Sachmittel und Information.
Behördliche Systemkontrolle
Ist die Überwachung der Arbeitsschutzorganisation sowie die diesbezügliche Beratung. Dabei kontrolliert die zuständige Behörde die Ausgestaltung und das Funktionieren der organisatorischen Regelungen. Die dabei durchgeführten Stichprobenüberprüfungen im Betrieb betreffen die Aufbau- und Ablauforganisation (Prozesse). Werden Abweichungen festgestellt, zeigt die zuständige Behörde vorhandenen Handlungsbedarf auf und fordert erforderlichenfalls Verbesserungen mit den angemessenen behördlichen Mitteln ein.
Beratung
Ist als Erläuterung der rechtlichen Anforderungen und des im technischen Regelwerk repräsentierten Standes der Technik zu verstehen (Beratung zur Arbeitgeberpflicht).
Betrieblicher Umweltschutz
Konkrete Umweltziele und Handlungen des Arbeitnehmers und Konkrete Umweltziele und Handlungen des Arbeitnehmers. Abfälle trennen, Emissionen vermeiden, Ressourcen schonend einsetzen – dies sind nur einige Beispiele unter vielen. Der betriebliche Umweltschutz soll zielgerichtet die umweltrelevanten Schwachstellen des Unternehmens aufdecken und beseitigen.
Betriebsschutzbrief
Der Betriebsschutzbrief ist das „Zentrale Vertragsdokument“. Er sichert dem Unternehmer/Arbeitgeber die Bereitstellung bzw. Zurverfügungstellung einer Organisation zur Umsetzung von Rechts- und Verwaltungsvorschriften im Bereich Gesundheit, Sicherheit, Umwelt, Arbeits- und Strahlenschutz zu. Er bescheinigt die Übertragung der Pflichten. Somit obliegt die Durchführung und Vollziehung der beauftragten Präventionstätigkeiten dem Vertragpartner (economed-Landesdirektion) in eigener Verantwortung. Gegenstand des Betriebsschutzbriefes ist die Übernahme von Auswahl-, Bestellungs-, Überwachungs- und Organisationstätigkeiten in Eigenverantwortung und der hieraus resultierenden Haftung. Der Betriebsschutzbrief beinhaltet die Bereitstellung und Pflege aller notwendigen Dokumentationen.
Complianceprüfung
Complianceprüfung ist die systematisierte und dokumentierte Prüfung, um festzustellen ob die ordnungsrechtlichen und die von einer Organisation selbst vorgegebenen Verpflichtungen eingehalten werden. Sie zielt somit auf die Einhaltung der materiellen Arbeitsschutzvorschriften ab und entspricht somit der Regelkonformitätsprüfung.
Dynamische Rechtssicherheit
Der Begriff der dynamischen Rechtssicherheit lässt sich als die Erfassung und Integration von neuen oder ergänzenden rechtlichen Rahmenbedingungen in einem Präventionssystem mit gleichzeitiger praktischer Umsetzung und der daraus resultierenden Verantwortung durch den Systemanbieter erklären. Die dynamische Rechtssicherheit ist von kardinaler Bedeutung für die Festlegung des Haftungs- und Verantwortungsstandards von economed.
Economed
Markenname eines Systemmanagements-Systems zur Umsetzung von Schutzvorschriften in den Bereichen Arbeits- und Gesundheitsschutz, Prävention,Betriebsmittelsicherheit, Umwelt, Strahlenschutz, Datenschutz und Hygiene.
Evaluation
Evaluation im Sinne der Gefährdungsbeurteilung erfolgt durch die Beschreibung, Analyse und Bewertung von Gesundheits- und Arbeitsschutzprozessen und gesundheitsfördernden Leistungen. Die Evauluation dient zur Bewertung von arbeitsschutz- und gesundheitsfördernden Sachverhalten und deren Optimierung. Sie ist auf ein breiteres Spektrum an Methoden und auf Wissenstransfer angewiesen, damit zeitgerecht hilfreiche Informationen bereit gestellt werden können. economed fasst dieses notwendige Spektrum zusammen und biete zahlreiche Facetten und Kennzahlen zum betrieblichen Risikomanagement.
Evidenz
Nachweis und Hinweis sind Grundlagen der "Präventions-Evidenz" als "beweisgestützte" betriebliche Arbeitsschutz- und Gesundheitsschutzförderung. Das System economed stellt dem Unternehmer versichertenorientierte Daten zur Verfügung, welche auf Basis empirischer Methoden erstellt und deren Wirksamkeit in der Präventionsbilanz abgebildet sind. Wichtige Grundlagen zur Gewährleistung der Versicherungsfähigkeit, zu Förderprogrammen, Prämienkalkulationen und vegünstigten Versicherungspolicen bei Sozial-, Risiko- und Sachversicherungsträgern.
Externe Arbeitsschutzpartner
Berufsgenossenschaft, staatliche Arbeitsschutzbehörden, Sachverständige, Fachkräfte für Arbeitssicherheit, Hygienefachkräfte, Medizintechniker, Elektrofachkräfte, Arbeitsmediziner.
Handbuch
Dokument, in dem das Managementsystem und die Anforderungen an das Managementsystem eines Unternehmens festgelegt sind.
Leistungskennziffer
Die Leistungskennziffer dokumentiert die Inanspruchnahme der Einsatzzeiten, das Intervall und die Kalkulation der Direktbetreuung.
Mitarbeiter
Versicherter Personenkreis im Sinne des Siebten Buches Sozialgesetzbuch (SGB VII)
Nachweisdokumentation
Merkblätter, Betriebsanweisungen, Checklisten, Prüfberichte und Prüfprotokolle, die als Nachweis zur Umsetzung von Präventionstätigkeiten dienen. Nachweisdokumentationen ergänzen Verfahrensanweisungen und Arbeitsanweisungen, können aber auch als Einzelnachweis vorhanden sein.
Prozess
Gesamtheit von in Wechselbeziehungen stehenden Abläufen, Vorgängen und Tätigkeiten, durch welche Werkstoffe, Energien oder Informationen transportiert oder umgeformt werden. In Wechselbeziehung stehende Mittel und Tätigkeiten, die Eingaben in Ergebnisse umgestalten. Eine Tätigkeit, die Ressourcen verwendet, die ausgeführt wird und die Umwandlung von Eingaben in Ergebnisse ermöglicht, kann als Prozess angesehen werden. Oft bildet das Ergebnis des einen Prozesses die direkte Eingabe für den nächsten Prozess.
Präventionsdienstleister
economed-Systemdienstleister. Er ist verantwortlich für die Qualität der Umsetzung der beauftragten Leistungskennziffern im economed-System.
Präventionsdokumentation
Alle schriftlich per Datenträger (Papier oder elektronisch) festgehaltenen Regelungen, Aufstellungen und Vordrucke, die zur Erfüllung der Präventionsleistungen vorliegen. Zur Präventionsdokumentation gehören das Handbuch, die Verfahrensanweisungen, die Arbeitsanweisungen, die Nachweisdokumente, Pflichtenübertragungsdokumente, Rechnungen etc.
Präventionsmanager
Systemdienstleister, der aufeinander abgestimmte Tätigkeiten zum Leiten und Lenken einer Organisation koordiniert, überwacht, delegiert und bearbeitet. Verantwortlich für die Qualität der Umsetzung des economed-Systems gegenüber dem Unternehmer.
Prüfmittel
Einrichtungen und Geräte, mit denen Messwerte gewonnen werden, auf deren Richtigkeit und Genauigkeit es ankommt.
Qualitätssicherung
Qualitätssicherung im Arbeits- und Gesungheitsschutz ist für die Wirksamkeit von Prävention und Gesundheitsförderung unverzichtbar. Oft sind einzelne Leistungsbereiche ohne Abstimmung, wenig koordiniert und vor allem ohne eine rechtssichere Organisationsstruktur. Wichtige Gesetzesgrundlagen, Verfahrensanweisungen, Arbeitsanweisungen, Dienstleistungsadressen oder Controllingmechanismen liegen vielfach isoliert oder sind nicht vorhanden. Durch das einzigartige Management von economed kann der Unternehmer seinen Betrieb für den Geltungsbereich Arbeits- und Gesundheitsschutz, Prävention nach DIN EN ISO 9001 zertifizieren lassen. Somit sind Grundlagen zur betrieblichen Gesundheitsförderung geschaffen. Eine Entscheidung mit Weitblick
Regelwerk
Sammelbegriff für die komplexen, berufsgenossenschaftlichen Vorschriften und Dokumente als Leitlinie zur praktischen Anwendung von Tätigkeiten zum Erhalt des Arbeits- und Gesundheitsschutzes.
Transfernummer
Dokumentation zur Beschreibung der Tätigkeit
Validierung
Bestätigung durch Bereitstellung eines objektiven Nachweises, dass die Anforderungen für einen spezifischen beabsichtigten Gebrauch oder eine spezifische beabsichtigte Anwendung erfüllt worden sind.
Verantwortungs- und Zuständigkeitsmatrix
System, das zusammengehörende Einzelfaktoren bezüglich der Verantwortung, Qualifikation und Zuständigkeit von Personen oder Organisationen in einem Präventionssystem darstellt.
Verfahrensanweisung
Verfahrensanweisungen regeln die Zuständigkeiten und Aufgaben bei der Beschaffung und Anwendungen von Dienstleistungen, Produkten und Arbeitsmitteln. Verfahrensanweisungen legen Zuständigkeiten und Abläufe fest. Wenn die Qualität der Arbeit es erfordert, kann eine Verfahrensanweisung durch Arbeitsanweisungen spezifiziert werden.
Verifizierung
Nachprüfen der Richtigkeit eines Systems oder Verfahrens mit nachfolgender Wahrheitsbekundung oder Beglaubigung
Vorschriften und Regeln
Unfallverhütungsvorschriften, staatliche Vorschriften, berufsgenossenschaftliches Regelwerk zum Arbeitsschutz (BG-Regeln, BG-Informationen, sonstige Schriften) staatliches Regelwerk zum Arbeitsschutz (z.B. TRGS, TRGA, TRBA, ASR, TRBS).
Zertifizierung
Die Bestätigung der Konformität eines Managementsystems zu einer NORM. Das Prinzip der Zertifizierung ist wie folgt: Es liegt jeweils ein Standard für ein System, ein Produkt, eine Dienstleistung oder für eine Personalqualifikation vor und eine unabhängige Stelle, eben die Zertifizierungsgesellschaft, überprüft und bestätigt die Konformität.
Überwachung
Ist die Kontrolle der Einhaltung der Rechtsvorschriften zu Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit durch die zuständige Behörde und das Anwenden angemessener Mittel zur Erreichung von Verbesserungen, sofern die Kontrolle Abweichungen aufzeigt. Sie besteht aus der System- und Complianceprüfung.